Geburtstagskarten

Für manchen ist das Schreiben von Geburstagskarten eine Tortur. Man ringt nach Worten und verbalen Torten, aber nichts will kommen. Außerdem: was reimt sich schon auf Dennis - außer Tennis? Und Tennis interessiert den Enkel nun mal nicht. Früher trommelte man in solchen Fällen die Familie an den Tisch - zum Mitdichten und Reimen. Das Endergebnis war zuweilen launig. Oder auch nicht.


Doch im Internet naht die Rettung! Hier entdeckt man nicht nur famose Geburtstagskarten aller Art - man kann auch selber welche gestalten. Besser noch: sie haben einen Texteindruck oder können mit einem selbst verfassten Gedicht versehen werden. Man nennt das: eine Geburtstagskarte personalisieren! Man passt in vorgegebene Muster einfach seinen Text und sein Foto ein. Was für eine Arbeitserleichterung! Und wo findet man nun das Gedicht? Entsprechende Gedichteforen finden sich schnell. Man dichtet heute nicht mehr selber, sondern lässt dichten! Oder man sucht einen herzlichen Spuch und stößt auf einen Wilhelm Busch:

"Zur Arbeit ist kein Bub geschaffen,
das Lernen findet er nicht schön.
Er möchte träumen, möchte gaffen
und Vogelnester suchen gehen.

Er liebt es, lang im Bett zu liegen.
Und wie es halt im Leben geht:
Grad zu den frühen Morgenzügen
kommt man am leichtetsten zu spät."

Man sollte Busch wieder hervorholen, er macht gute Laune! Nur die Zeiten haben sich geändert. Man sagte heute "Ey Du Penner, hast Dich ziemlich gut gehalten". Jede Zeit hat ihre Art, Zuneigung auszudrücken. Zurück zum Thema Geburtstagskarten. Was soll man einem Jubilar wünschen, der achtzig wird? Gute Gesundheit allemal - aber vor allem ein volles Haus am Geburtstag und ein reiches, gelebtes Leben, auf das er zurückblicken kann! Auch, wenn die Kinder nicht geworden sind, was man erträumt hatte - was macht es schon. Heiterkeit und Gelassenheit sollte dieses Alter kennzeichnen. "Glückwunsch unser'm Jubilare - heut so alt wie Anzahl Haare!" klingt allerdings nur im Ohr von humorvollen Beinahe-Glatzenträgern nett. Vielleicht doch eher dieser: "Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie an der falschen Stelle." Der Spruch wird Mao Tse Tung zugeschrieben. Und schon weiß man, dass das bestenfalls auf Onkel Robert passen könnte, aber niemals zu Großpapa. Außerdem: Geburtstagsglückwünsche sollten immer positiv gestimmt sein, nie mit Stachel. Dann sollte man das Schreiben von Geburtstagskarten lieber ganz lassen...

Eins ist sicher: wenn man erst einmal beim Recherchieren ist, findet man herrliche Sprüche, Gedichte und Foren, in denen man Tipps bekommen kan. Und plötzlich macht die Sache Spaß!

Geburtstagsspiele Ideen › Geburtstagskarten

2011 www.Geburtstagsspiele-ideen.de > Impressum / Kontakt - Datenschutz - Geburtstagsspiel melden - Sitemap